Impressum     Videos-Web-Cam

 

Hinweis in eigener Sache:

 

Diese Internetseite hat nichts mit der Internetseite www.adlergebirgsverein.de und dessen Inhaber

Herrn Harald Scholz, Dresden, Zum Reiterberg 8 zu tun.

Auf der genannten Interseite werden nicht nur ich , sondern auch andere Leute denunziert und beleidigt,

sogar wird mir ein Insolvenzverfahren erklärt.

Herr Scholz aus Dresden schreibt auf seiner Internetseite Unwahrheiten und Märchen über die Leute und auch über

mich , so auch das seine  Mutter angeblich, die Großfürstin, die Wohltäterin von Bärnwald ist und sie

die Kirche unterstützt. Das ist natürlich total nicht wahr !!

Er ist vermutlich krank, sonst würde er sich nicht Prinz von Pollom oder Max aus der Sonne oder Botschafter des Adlergebirges nennen.  

Seine Eltern bezeichnet er als Großfürsten und mich persönlich nennt er seinen Hofnarr Daher schenken sie Ihm keinen Glauben.

Herr Scholz hat keine Funktion oder Aufgaben im Adlergebirge oder in Deutschland. Er hat nichts damit zu tun und er hat nichts mit

Bärnwald zu tun oder einer Spendenaktion wie es auf seiner Internetseite steht. Spenden Sie Ihm keine Gelder aus guten  Grund!


Es ist alles von Ihm frei erfunden. Er besitzt keinen Adlergebirgsverein und hat auch kein Museum oder Cafe in Dresden und keinen

Holzschnitzerverein aus Grulich! Herr Scholz versucht mich zu provozieren damit ich reagiere

und eventuell über einen Rechtsanwalt gegen Ihn Klage.

 Wie ich aus näheren Kreisen von Herrn Scholz weiß, macht er die Provokation extra und mit großer Vorliebe.

 Auch zeigt die Staatsanwaltschaft in Dresden, kein öffentliches Interesse

und schlägt den Rechtsweg über Anwälte vor !

MFG.H.Lux

 

---------------------------------------------------------------------

 

Herzlich Willkommen auf der Internetseite von Hartmut Lux zu

Informationen zum Adlergebirge

 

 

Das Adlergebirge- Orlicke hory ist ein langgestreckter Höhenzug von über 1.000 Meter

Höhe in Tschechien.

Ein kleiner Teil des Gebirges im Nordosten befindet sich in Polen

Das 50 Kilometer lange und zwischen drei und acht Kilometer breite Gebirge ist ein Teil der Sudeten und

bildet die Grenze zwischen Tschechien und Polen. Es beginnt in Olešnice v Orlických Horách (Gießhübel)

und endet in Králíky (Grulich). Die Wilde Adler stellt die Abgrenzung zum parallel

verlaufenden Habelschwerdter Gebirge (Góry Bystrzyckie) dar,

im nördlichen Teil trennt das Tal der Reinerzer Weistritz diese Gebirge.

Nördliche schließt das kreidezeitliche Heuscheuergebirge mit seinen markanten Sandsteinfelsen an.

Im Osten folgt jenseits des zwischen Králíky und Boboszów (Bobischau) gelegenen Grulicher Passes

(auch Pass von Mittelwalde, polnisch Przełęcz Międzyleska) das Glatzer Schneegebirge.

Bis 1945 war das Adlergebirge überwiegend deutsch besiedelt, die Bevölkerung wurde aufgrund der

Beneš-Dekrete enteignet und aus ihrer Heimat vertrieben. Anschließend zogen viele Neubürger aus

dem tschechischen Landesinneren, tschechische Repatrianten, Slowaken und Roma in die Region.

Die frühere Bevölkerungsdichte wurde jedoch nicht mehr erreicht.

Quelle: www.wikipedia.de

 

 

Tschechische Republik

 

 

Adlergebirge-Orlické hory

Dieses Touristikgebiet ist nahezu ein Paradies für Wanderer, Radwanderer, Langläufer

und  Abfahrtsläufer.

Die Gebirge und ihr Vorland sind nicht von der sogenannten „harten“ Touristikgezeichnet. Hier gibt es

keine Mammuthotels, sondern Unterkunft in kleineren Einrichtungen oder in Privatzimmern. Ein weiterer

Vorteil ist das Fehlen großer Städte. Die Städtchen hier sind kleiner und gepflegt. Im ganzen Gebiet trifft

man auf gut erhaltene Volksarchitektur. Die Region ist reich an kirchlichen Denkmälern,

Burgen, Schlössern, Naturschönheit und traditionellem Handwerk.

 Ein idealer Winkel für den Familienurlaub und diejenigen, die gerne Neues entdecken.

Aber auch  die historischen Elemente aus der Zeit vor der Vertreibung sind auf dieser Internetseite in Wort

und Bild zu betrachten.

 

 

Adlergebirge-Orlicky hory

 

 

 

Alle Besucher dieser Homepage finden hier viele Informationen zum Adlergebirge , so auch

Informationen zur sudetendeutschen Geschichte des Adlergebirges.

 

Hartmut Lux

Januar 2014

 

 

 

 

 

 

 

                              

 

 

 

 

 

 

              

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HartmutLux  •  www.baernwald.de  • www.neratov.de •  www.heimatlandschaft-adlergebirge.de